Logo des AStA der HHU Düsseldorf

Bikesharing an der HHU

Ab dem 01.06.2019 startet eine 1-jährige Bikesharingtestphase zwischen Studierendenschaft und nextbike. Im Sommersemester 2020 haben die Studierenden die Möglichkeit zu entscheiden, ob die Testphase zu einem dauerhaften Angebot werden soll.

Kosten:

In der Testphase kommen auf euch keine Kosten zu, da diese durch Haushaltsüberschüsse finanziert wird. Sollte dieses Angebot dauerhaft implementiert werden, würden die Kosten bei 1,50 € pro Studi im Semester liegen und über den Semesterbeitrag erhoben werden.

Konditionen:

Die ersten 60 min jeder Ausleihe sind kostenfrei. Ihr könnt also 60 min mit einem Rad fahren, dies an einer entsprechenden Stelle abstellen und für eine Weiterfahrt wieder ausleihen. Solltet ihr länger als 60 min am Stück fahren wollen, kostet jede weitere halbes Stunde 0,50 €, maximal aber nur 5 € am Tag. Eine Konto- oder Kreditkartenregistrierung ist nur erforderlich, wenn tatsächlich Kosten anfallen.

Ausleihe:

Ihr könnt gleichzeitig zwei Nextbikefahrräder kostenlos an allen Standorten in ganz NRW (Ausnahme Bonn) ausleihen und zusätzlich weitere zwei gegen einen entsprechenden Aufpreis. Hierfür müsst ihr euch zuerst mit eurer HHU-Mailadresse (Achtung! Ihr müsst die Endung @hhu.de verwenden und auf eurem Uni-Mailkonto die Registrierung bestätigen, bevor ihr zu den genannten Konditionen losradeln könnt) bei Nextbike registieren, was z.B. über die folgende Webseite oder bequem über die nextbike-App funktioniert. Anschließend könnt ihr über die nextbike-App, den BikeComputer oder die nextbike-Hotline das gewünschte Fahrrad ausleihen. Weitere Infos findet ihr auf der folgenden Webseite.

Parken:

Damit dir niemand anderes das Fahrrad wegschnappen kann, wenn du z.B. gerade ein Pause machst oder mit dem Rad zum einkaufen fährst, kannst du dies auch in den Parkmodus versetzen. Dies geht über den Parkmodus in der App und anschließendem schließend des Schlosses Achtung: Schließt du das Schloss, bevor der Parkmodus aktiviert wurde, wird das Rad sofort zurückgegeben). Zum Weiterradeln beendest du den Parkmodus in der App und das Schloss öffnet automatisch. Beende den Parkmodus daher niemals aus der Ferne. Weitere Infos hierzu findest du unter den FAQ von Nextibike.

Standorte:

Wo das nächste Nextbike steht, findet ihr über die nextbike-App oder auf der folgenden Webseite. Am Campus gibt es folgende Stationen wo ihr auch die Fahrräder kostenlos abstellen dürft:

-          Eingang zur Campusgelände über Haltestelle Uni-Mitte

-          Nähe Haltestelle Uni-Süd / bei Hörsaal 6J

-          Oberer Eingang zur Sporthalle

-          Nähe Haltestelle Uni Mensa / SSC (angefragt)

-          Bei der Haltestelle Uni-Kliniken (angefragt)

-          Bei der Haltestelle Moorenstraße (angefragt)

 

Flexzone:

Nextbike arbeitet in Düsseldorf mit dem sogenannten Flexzonenmodell, dass bedeutet, dass die Fahrräder entweder an den den Stationen oder an den „blauen“ Straßen der Flexzone kostenlos abgestellt werden können. Außerhalb der blauen Straßen, innerhalb der Flexzone kostet das Abstellen der Fahrräder 1€.

Die Moorenstraße am UKD, die Himmelgeister Straße, und Teile der Witzel- und Universitätsstraße (etwa von Parkplatz P5 bis Parkplatz P8) sind Teil der kostenlosen Abstellstraßen in der Flexzone.

Weiterhin sind die Wohnheime Strümpelstraße, Bittweg, Brinckmannstraße, Ernst-Derra-Straße, Gurlittstraße, Himmelgeister Straße, Kopernikusstraße und Otto-Hahn-Straße ebenfalls durch eine Abstellstraße in der Flexzone sehr gut erschlossen.

Weitere Infos zur Flexzone findet ihr hier.

Weiteres:

Hier beantworten wir u.a. eure Fragen und gehen auf eure Anmerkungen ein. Weitere Fragen könnt ihr jederzeit an mobil@asta.uni-duesseldorf senden.

Standorte der Räder und Anzeige in der App: Bitte leiht niemals Räder aus der Ferne aus! Das Rad steht dann im schlimmsten Fall offen und wird entwendet. Die Räder senden minütlich ein Signal via GPS und Mobilfunk, leider stören Gebäude und andere Gegebenheiten in der Stadt diese Signale. Die Entwicklung von nextbike arbeitet stetig daran, das zu verbessern!

Funktionalität der Fahrräder: Sollten Räder beschädigt oder in ihrer Funktionalität eingeschränkt sein, könnt ihr auch bei Einzelfällen gerne die Kontaktfunktion in der App nutzen und das Rad melden, so können wir die Räder immer im bestmöglichen Zustand halten.

Fahrradflotte: nextbike ist dabei die Flotte bis April 2020 komplett auszutauschen. nextbike hat die "schlimmsten" der alten Räder bereits aus dem Verkehr gezogen und fährt damit einen Mix aus den besten alten und den neuen Rädern, um Euch eine möglichst hohe Anzahl an Rädern zur Verfügung zu stellen.

Lenkerhöhe: Die Lenkerhöhe kann sich bei verschiedenen Radtypen, beispielsweise zwischen alten Rädern mit Zahlenschloss und den neuen Rädern unterscheiden. Ansonsten sind die Lenker identisch eingestellt.

Kundenservice: Der nextbike-Kundenservice kämpft mit hunderten Anfragen jeden Tag, daher sind die Wartezeiten auf Antworten leider lang. nextbike arbeitet daran, dass zu verbessern!