TYPO3Buddy

Christopher Street Day - Programm unten

Der CSD (=Christopher Street Day) ist ein Gedenk- und Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Transsexuellen, sowie Intersexuellen, kurz LGBTTIQ*, als auch ihren Freund*innen und Unterstützer*innen.

Der CSD erinnert an den ersten bekannt gewordenen Aufstand von Transsexuellen, Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street im Stadtviertel Greenwich Village:

In den frühen Morgenstunden des 28. Juni 1969 fand in der Bar "Stonewall Inn" der sogenannte Stonewall-Aufstand statt. Da es in dieser Zeit immer wieder gewalttätige Razzien der Polizei in Kneipen mit homosexuellem Zielpublikum gab. In der Folge kam es zu tagelangen Straßenschlachten zwischen Homosexuellen und der Polizei.

Mittlerweile gibt es in jeder größeren Stadt weltweit den CSD, in Düsseldorf seit 2003. Wobei die Parade fast ausschließlich in Deutschland als CSD bezeichnet wird. Andere Paraden werden u.a. als Gay Pride bezeichnet.

Dieses Jahr unter dem Motto GEHT NICHT – GIBST`S NICHT!

Rund um diesen organisieren wir auf den Campus der Hochschulen Düsseldorfs seit 2014 inhaltlich angelehnte Veranstaltungen.

Wie viel aus dem Leben von LGBTTIQ Personen ist Dir bekannt? Warum betrifft es auch Dich?

Auch an der HHU gibt es Personen. Einige sind Bekannte, Freunde und Familie. Das Leben an den Hochschulen besteht nicht nur aus dem reinen Studium. Hier finden sich Freundschaften, werden Beziehungen oder Lebenspartnerschaften geknüpft und die ersten Grundbausteine für das spätere Berufsleben gelegt. Bei den ersten Schritten in unsere neue Zukunft können jedoch auch gewisse Unterschiede gemacht werden. Aus diesen können Probleme, wie z.B. verminderte Aufstiegschancen in der Karriere, der Ausschluss vom Blutspenden oder Schwierigkeiten bei der Adoption von Kindern, erwachsen. Diskriminierung erstreckt sich ebenso auf die Sprache, in Form von homo-, bi-, trans- und queerphoben Witzen und diffamierender Sprache, als auch durch die Zuschreibung von stereotypischen Rollenbildern, welche von einer größtenteils heterosexuellen Gesellschaft nicht hinterfragt werden. Somit werden LGBTTIQ* Personen Identitäten zugeschrieben, in welchen sich dieselben nicht wiedererkennen.

Der Campus CSD soll auf noch bestehende Benachteiligung auf den Campus und mit denselben verbundenen Lebensbereichen aufmerksam machen. Zugleich sollen LGBTTIQ* Personen sehen können, dass sie auf den Campus nicht alleine sind und es zahlreiche Bestrebungen gibt, ihren Campusalltag zu verbessern.

Eines haben wir doch alle hier gemeinsam: Wir studieren, leben, arbeiten und/oder wohnen hier zusammen.

Mit euch zusammen möchten wir daran zu erinnern, dass es normal ist divers zu sein.

Aus diesem Grund veranstalten wir, u.a. auf dem Campus der HHU, zum diesjährigen CSD ein paar Aktionen.

 

CSD Programm 2017

13.05.2017 Trans*ident am Arbeitsplatz - HHU 2611.HS.6D 15 - 16:30 Uhr

15.05.2017 Infobasar an der HSD 10 - 14 Uhr

17.05.2017 Infobasar an der HHU zum Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) vor der ULB ab 10 Uhr

18.05.2017 Campuskino Pride - HHU 3B 19 Uhr

19.05.2017 Campus CSD Party an der HHU - SP Saal ab 20 Uhr, DJ lineup ab 22 Uhr

22.05.2017 Vortrag: Human Rights auch für Frauen? FGN (weibliche Genitalverstümmelung) im Kontext der Geschlechterdiskriminierungriminierung - HHU 2B 19 Uhr

23.05.2017 Podiumsdikussion: Muss ich mein anders sein betonen? - HHU 2B 19 Uhr

24.05.2017 Let's talk about sex - HHU 2421.00.23 18 Uhr

27.05.2017 CSD Demonstration in Düsseldorf mit anschließendem Infostand